17.02.2016

9/11

"Aufgefüllte Frische"

Einerseits werden Sätze wie „in Würde altern“ damit verbunden, dass man sämtliche Falten und Alterungserscheinungen akzeptiert. Anderseits ist es ja aber auch so, dass keiner von uns sie gerne in Empfang nimmt und die Möglichkeiten ergreift, die es gibt, um diese zu mildern.

Wir treffen Frau Dr. med. Colette C. Camenisch in der Galderma Academy im Haus zur Pyramide in Zürich und sind aufgeregt. Schliesslich ist die Frau nebst ihrem hervorragenden Ruf als führende Chirurgin und Fachärztin FMH für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie auch eine Koriphäe auf dem Gebiet der minimalinvasiven Techniken und dafür bekannt, dass sie keine „Spuren“ hinterlässt. Will heissen, ihre Patientinnen und Patienten werden nach einer Behandlung höchstens gefragt, ob sie in den Ferien gewesen sind, weil sie so frisch aussehen.

Es ist ja immer eine Gratwanderung: Einerseits werden Sätze wie „in Würde altern“ damit verbunden, dass man sämtliche Falten und Alterungserscheinungen akzeptiert. Anderseits ist es ja aber auch so, dass keiner von uns sie gerne in Empfang nimmt und die Möglichkeiten ergreift, die es gibt, um diese zu mildern.

Im Wartezimmer angekommen, stopfen wir uns erst mal mit den Schöggeli voll, die vor uns auf dem Tisch liegen, das beruhigt ja bekanntlich. Obschon wir keine Behandlung vor uns haben, sind wir gespannt, was es mit dem Wirkstoff Hyaluronsäure so auf sich hat. Natürlich unterhalten wir uns auch darüber, was wir machen würden, falls überhaupt. Während ich Mühe mit den Fältchen um die Lippen habe, nerven Tamara ihre angeblichen Augenringe. Schliesslich geht die Türe auf, während wir noch sämtliche Schoggi in unserem Mund haben, und die Assistentin bittet uns einzutreten.

Frau Camenisch steht auf, ihre Präsenz ist äusserst charismatisch, natürlich sieht sie umwerfend aus und hat einen unwiderstehlichen Bünder-Dialekt. 

„Also“, fange ich an, „was würden sie an mir machen?“ 

Sie lächelt, sieht mich an und antwortet: „Falsche Frage. Eine Patientin oder ein Patient, der zu mir kommt und mich fragt, was ich an ihr/ihm machen soll, den schicke ich wieder nach hause. Die meisten, die mich aufsuchen, haben schon ganz konkrete Vorstellungen, was sie gerne anders hätten. Prinzipiell muss ich zuerst wissen, was stört den Patienten? Was will er anders? Wenn ich Glück habe, dann sind es Zornesoder Nasolabial Falten, das kann ich sehr einfach beheben. Es gibt aber auch Fälle, wo die Patienten das Gefühl haben, ich kann ihnen ein neues Gesicht modellieren und dabei sehe ich klar, dass beispielsweise der Kiefer verschoben ist und sich deswegen eine unvorteilhafte Asymetrie im Gesicht gebildet hat. Abgesehen von den Aestetischen Nachteilen ist hier auch klar der gesundheitliche Aspekt unbedingt zu beachten. Man kaut falsch und belastet das Kiefergelenk einseitig, was zu langfristigen Problemen führen kann. In solchen Fällen arbeiten wir bereichsübergreifend und ich beziehe unsere Kiefer- und Gesichtschirurgen mit ein. Liegt ein Hautproblem vor, ist auch da wieder eine übergreifende Behandlung angebracht und wir arbeiten dann Hand in Hand mit den Dermatologen, welche in der Pyramide am See alle vor Ort sind.“

Gibt es eine Möglichkeit, mit Fillern Gesichtskonturen massgebend zu verändern?

Ja, die gibt es. Man kann beispielsweise bei einer einseitig krummen Nase oder einer Nase mit Höcker tatsächlich mit Fillern ein sehr harmonisches Bild erreichen.

Welches sind ihre Bedingungen, um eine Korrektur vorzunehmen?

Natürlich müssen die Patienten 18 sein – ausser es handelt sich um eine Wiederherstellung nach einem Unfall. Und der Patient muss gesund sein, also keine schwere Kranhkeit haben. 

Wie können sie erkennen, wenn jemand zwar Untersuchungstechnisch komplett gesund ist, aber psychisch extrem labil?

Da sprechen Sie einen wichtigen Punkt an. Es gibt Patienten, die mogeln sich durch sämtliche Adressen von seriösen Spezialisten durch. Ein Zeichen dafür ist dieAufzählung verschiedener Ärzte, die nicht das gemacht haben, was der Patient wollte. Ausserdem bin ich, aufgrund meiner langjährigen Erfahrung, auch sensibilisiert auf BDD (Body Dysmorphic Disorder). Sobald ich das merke, empfehle ich eine psychologische Abklärung mit einem Arzt unseres Vertrauens.

Was sind die Risiken von Hyauluron Fillern?

Ein Risiko besteht bei jedem Eingriff. Die Galderma Filler sind jedoch sehr erprobt und 20% des Umsatztes fliesst direkt in die Forschung. Somit ist das Risiko sehr minimiert. In der Zwischenzeit haben wir (und Frau Dr. Camenisch) sämtliche Schokolade aufgegessen und sehen uns die vorher/nacher Fotos an. Tatsächlich sind die Bilder beeindruckend! Bei niemandem sind Gummiboot-Lippen oder „Lion King“ Gesichter zu sehen. Im Gegenteil! Alle Fotos wurden vor und nach dem Auffüllen unter den genau gleichen Bedingungen aufgenommen, will heissen: selbes Licht, selbes Make-up und selbe Frisur, um keine verfälschten Ergebnisse anzuzeigen.

Sharon Stone herself ist ofizielle Botschafterin der Galderma Filler und steht mir ihrem einfach umwerfenden Aussehen und ihrem Namen voll dahinter. Beeindruckend sind auch die Beispiele von Zwillingspaaren, bei denen sich einer von beiden mit Fillern hat behandeln lassen (unser Beitragsbild ist aus dieser Serie). Seht selber, hier geht es zur Galerie.

Ob wir uns selber für euch als Testhaasen haben „aufspritzen“ lassen, folgt demnächst…